Degupedia-Forum  FAQFAQ   NetiquetteNetiquette   SuchenSuchen   Degupedia WikiLetzte Themen 
 MitgliederlisteMitgliederliste   RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Blasengrieß..

 
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Blasengrieß.. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 03.05.2015 17:40    Titel: Blasengrieß.. Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben,

meine beiden Kaninchen scheinen Blasengrieß zu haben. Seit knapp zwei Wochen finde ich oft diese typischen weißen Urinspuren und der Urin riecht streng. Ich mache mir Sorgen.

Auf was sollte ich bei der Ernährung jetzt acht geben, ich gebe normalerweise zweimal Frischfutter (Löwenzahn, Sellerie, Dill, Kerbel, Petersilie, Basilikum, Minze, Oregano, Radicchio) oder Wiese, Zweige, etwas Gemüse, Heu. Das Heu ist sehr kräuterreich, daher gebe ich keine Trockenkräuter zusätzlich.
Ach ja, ungefähr alle zwei Tage einen EL Nösenberger Müsli.

Forsche ich auf Internetseiten, denke ich, dass ich lieber hier eine Frage stelle, da ich hier den Eindruck habe, wirklich gut beraten zu sein. Das habe ich nicht auf sonstigen Seiten.

Über einen Rat würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 666
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 03.05.2015 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ein gewisser Kristallanteil im Urin ist normal und sollte sogar so sein. Wenn der Urin beim Eintrocknen leicht weisse Spuren hinterlässt, muss man sich keine Sorgen machen. Das ist ganz normal und unbedenklich. Kaninchen nehmen das Kalzium aus ihrer Nahrung nicht nach Bedarf auf, sondern grosszügig mehr und das überschüssige Kalzium wir dann ausgeschieden. Das scheint bei deinen Tieren zu funktionieren Smile.


Haben die Kaninchen denn irgendwelche Symptome? Sind komisch, wenn sie pinkeln, sitzen sie komisch da, zeigen sie irgendwelche Anzeichen von Unwohlsein oder ist der Urin mehr sandig bis lehmartig als flüssig? Oder ist eines der Tiere übergewichtig? Wenn nicht, würd ich da nichts behandeln. Sondern einfach reichlich Frischfutter mit einem hohen Gräser- und Wiesenanteil füttern und dafür sorgen, dass sich die Kaninchen viel bewegen können und sie mehere Pinkelplätze haben. Dann dürfte das alles aller Wahrscheinlichkeit nach völlig unproblematisch bleiben.

Ein hoher Kristalle im flüssigen Urin ist kein Blasenschlamm. Blasenschlamm ist es erst, wenn Kristalle am Blasenboden eine teigige, sandige Masse bilden, die auch beim Schütteln der Blase zusammengepappt bleibt und sich nicht einfach wieder im Urin verteilt, wodurch diese dann kaum mehr ausgeschieden wird. Das hat dann meistens eine Ursache (zu trocknes Futter, Bewegungsmangel, Blaseninfektion, Blasendeformation durch Übergewicht, Verengung des Blasenausgangs, ... ) und beeinträchtigt das Wohlbefinden des Kaninchens.
Urintrübungen sind für die Kaninchen hingegen normal und damit unschädlich und nicht störend.

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de


Zuletzt bearbeitet von Noraja am 03.05.2015 22:12, insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 03.05.2015 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

Zwei Beispiele für Urin von Kaninchen, die mit Wiese ernährt wurden:





freundliche Grüße,
Andreas

Edit: Alle Kaninchen waren immer gesund, das heißt, diese Form der Ausscheidung von überschüssigem Calcium, wie sie auch Lina beschreibt, ist völlig normal. Wenn Du viel Löwenzahn verfütterst, kann sich dann auch schon mal die Farbe etwas ändern (rötlich). Auch das ist dann kein Grund zur Sorge. Löwenzahn enthält eben viel Beta-Carotin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 05.05.2015 18:53    Titel: Re: Blasengrieß.. Antworten mit Zitat

Hallo,

da bin ich wieder, tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.
Nein, das ist nicht mehr normaler Urin..

Also, das Männchen hat Blasenschlamm. Wir waren gestern bei der Tierärztin, weil ja zuerst sie nicht gefressen hat und bei ihm wollte ich das dann auch mal klären lassen. Ultraschall und ein Abzug des BLaseninhaltes hat gezeigt: Zu viel Calcium. Die TÄ meinte auch, dass der Urin nie klar sei, aber in dem Urin waren wirklich viele Bakterien drin und wirklich zu viel Calcium. Wenn der kleine in letzter Zeit Flecken auf dem Boden gelassen hat, war das auch richtig sandig. Da habe ich schon gedacht, dass das vielleicht ein bisschen viel ist. Und der Urin roch auch sehr streng.

Ich lese überall rum, aber ich verstehe nicht: soll ich jetzt calciumarm ernähren oder nicht? Ist das wirklich sinnvoll? Was empfiehlt Ihr mir?

Ich gebe nur alle 2 Tage einen EL vom Nösenberger, sonst Heu als Trockenfutter aber jetzt keine anderen trockenfutter aus dem Handel.

Ich freue mich über Eure Ratschläge. Ich bin echt verwirrt, überall widersprüchliche Informationen.

Viele Grüße
Barbara
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
davX
Team


Anmeldungsdatum: 08.06.2004
Beiträge: 8571
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 05.05.2015 21:40    Titel: Re: Blasengrieß.. Antworten mit Zitat

Wir hatten das Thema mit dem Calcium schon öfters hier, unter anderem hier:
http://www.degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=1004

Soweit ich mich erinnere ist die Meinung, dass die calciumarme Ernährung in der Regel Unsinn ist und das grössere Problem ist, wenn Trockenzeug verfüttert wird statt frische, abwechslungsreiche Wiese. Der Flüssigkeitsgehalt beim Frischfutter hilft beim Ausscheiden des überflüssigen Calciums. Auch Heu kann eine Quelle reich an Calcium sein. Die wäre ebenfalls problematischer als calciumreiches Frischfutter, da getrocknet und wenn sie noch aus calciumreichen Kräutern besteht (variiert ja je nach Schnitt und "Charge"), dann siehts noch schlechter aus.
Da zur Zeit die Wiese wieder üppig wächst (zumindest bei uns ist das Angebot extrem gut momentan... im Vergleich zum Winter hat es sich 180 Grad gewendet), wäre also die Jahreszeit für eine wieselastige Ernährung nicht schlecht. Wenn genug Wiese da ist, dann macht es auch nicht, wenn das Heu etwas reduziert wird, denn Heu ist eigentlich ohnehin mehr ein Behelfsfutter und Notnahrung, wenn nicht genügend Wiese vorhanden ist.
_________________
Degu-Fütterungstagebuch | Degupedia bei Youtube | Meine Degu-Aussenhaltung (Video)

Es preciso conocer el nombre de las plantas para que podamos salutarlas y ellas nos saluden a nosotros. GOETHE

Manche Menschen sind Steine und manche sind Otter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Noraja
Freak


Anmeldungsdatum: 25.04.2010
Beiträge: 666
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 05.05.2015 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

das Ca reduzieren hat für mich etwas von Symptombekämpfung. Wo weniger Calzium ist, kann weniger Griess entstehen und der Urin sieht dann besser aus. Hauptursache für die Giessprobleme ist das Calcium bei halbwegs sinnvoller Ernährung eher nicht.

Ein bisschen das Calcium reduzieren kann man. Das Calzium massiv zu reduzieren halte ich jedoch für schädlich. Kaninchen haben nämlich einen vergleichsweise hohen Calziumbedarf. Ich halte es für weitaus sinnvoller nicht zuviel am Ca zu schrauben, sondern dafür zu sorgen, dass das Kaninchen sehr viel Flüssigkeit aufnimmt. Da wird die Calziumkonentration im Urin auf kleiner aber ohne Gefahr eines Calziummangels.

Es ist ja nicht gesagt, dass der Ca-Überschuss in der Blase wirklich nur Überschuss aus der Nahrung ist, es könnte durchaus auch sein, dass der Kaninchenkörper begonnen hat, kaum mehr Ca in die Knochen einzulagern oder sogar Ca aus den Knochen zu lösen und in einem solchen Fall schadet man dem Tier mit Ca-armem Futter zusätzlich.

Ich würd in nächster Zeit so füttern, dass er viel Flüssigkeit aufnimmt. Am besten gibst du ihm soviel Gras, dass er das Heu uninteressant findet und das Nösenberger würd ich auch erstmal weglassen, nicht nur weil es trocken ist, sondern einfach mal sicherheitshalber, weil da etwas Vitamin D3 zugesetzt ist, das theoretisch Einluss auf den Kaziumstoffwechsel hat. (bei deinen Fütterungsmengen halte ich es für unwahrscheinlich, dass dies die Ursache ist)


Zusätzlich zum normalen Wassernapf, würd ich weitere Getränke stellen, vielleicht sogar mal einen Urintreibenden Tee aus der Apotheke.

Bei deiner Fütterung würd ich allerdings davon ausgehen, dass es kein Fütterungsproblem ist und zusammen mit der Tierärztin weiter auf Ursachensuche.

- Ein Problem habt ihr ja schon gefunden. Bakterien gehören nicht in eine Kaninchenblase. Dei kommen als Ursache oder die Folge des Griess in Frage. Behandelt ihr die irgendwie? Wie?
- Was wurde sonst so gemacht als Behandlung/Massnahme? Was schlägt die Tierärztin als weiteres Vorgehen vor?
- Könnte er ein Problem haben, dass ihm das normale Absetzen von Urin erschwert (z.B. weil das Hinsitzen in der normalen Pinkelposition schmerzhaft ist) sodass er weniger oft pinkelt, als er sollte?
- Wie alt ist er? Wurde er mal sehr fertigfutterlastig ernährt? Wie lange ist das her?
- Wohnt er in Innen- oder in Aussenhaltung?

Liebe Grüsse
Lina
_________________
www.kaninchen-info.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 08.05.2015 16:38    Titel: Re: Blasengrieß.. Antworten mit Zitat

Hallo,

ganz vielen lieben Dank für Eure Hilfe und Eure Meinungen.

Ja, genau, ich bin auch immer noch der Meinung, dass es nicht gut ist, wenn ich jetzt wirklich calciumarm erähre und zusätzlich verstehe ich auch nicht wie es dazu kommen kann, wenn ich doch vorwiegend frisches gebe.

Ich habe meinen Männchen jetzt seit 5 Jahren schon (*stolz bin*), er ist jetzt 7,5 Jahre alt und er wohnt seither immer draußen auf dem Balkon zusammen mit seiner Freundin. Er hatte davor wohl eine schreckliche Ernährung sogar mit Knäckebrot und solchem unsinn, doch das nicht bei mir.
Seit er bei mir ist, wird konsequent frisch ernährt, gut am Anfang habe ich noch einige Fehler gemacht, zum Beispiel sehr viel Salat gefüttert. Doch im Sommer habe ich immer versucht, auf die Wiese zu gehen.
Seitdem ich einen sehr guten Gemüseladen entdeckt habe, füttere ich auch im Winter Löwenzahn und viel Sellerie.
Das einzige, was trocken ist: Heu. Nun hat der kleine Kerl am Anfang gar kein Heu gefuttert und irgendwann habe ich dann mal auf die Klokiste vorne Heu drauf getan und irgendwann dann hat er das gut gefunden und frisst seither Heu. Das hat er sich bei seinem Mädel abgeschaut, weil die Heu mag, egal was es sonst auch noch gibt. Sie frisst trotzdem Heu.
Wenn ich die Toiletten abends frisch mache, lege ich neues Heu drauf und morgens tausche ich es auch weil die da ja auch manchmal reinpieseln. Das ist das Trockenfutter, was ich gebe und je mehr ich darüber nachdenke destio mehr bin ich der Meinung, dass es genau das ist, was zu viel an Calcium hat. Wobei er nur dann was davon frisst, wenn es richtig frisch ist. Geht er später wieder auf die Toilettenkiste, interessiert ihn das Heu nicht mehr.

Das Heu was ich habe, ist richtig grün und duftet nach Heu, aber: es hat viele Kräuter….vielleicht zu viel für ihn und vielleicht pickt er sich da zu viel raus.

Die TÄ hat mir ein Antibiotikum gegeben um die Bakterien rauszuhauen und was homöopathisches. Ich soll calciumarm füttern (wobei ich dann wieder denke, warum? Wenn es im frischen Grün ist, sollte es doch gehen?), ich soll Grün/Wiese geben und wir kontrollieren in einer Woche.

LG,
Bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas
Kaninchen würden Wiese kaufen


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 1235

BeitragVerfasst am: 08.05.2015 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Barbara,

Siebeneinhalb ist ein schönes Alter, aber da kommen dann halt auch schon die typischen Alterserscheinungen. Ich vermute mal, dass sich die Tiere nicht viel bewegen, auch das kann ein Grund für vermehrte Ablagerungen von Calcium sein. Eine Möglichkeit der Animierung zur Bewegung wäre, das Futter so bereitzustellen, dass sie sich zwingend bewegen müssen, um es zu erreichen. Auf einer erhöhten Fläche z. B..

Kaninchen fressen auch gern Heu, aber nie in größeren Mengen. Wenn, gibt es einen Grund dafür. Meistens heißt das, das die Grundversorgung nicht passt. Lässt sich aus der Ferne aber schlecht beurteilen. Normalerweise liegt Calcium nicht in fester, sondern ionisierter Form in Flüssigkeit vor, also gewissermaßen unsichtbar. In Heu ist das was anderes, durch die Trocknung kristallisiert das und geht zum Teil unlösbare Verbindungen mit anderen Stoffen ein. Diese kleinen Verbindungen bilden gewissermaßen "Keime", an denen sich recht einfach und schnell weiter Calciumionen aus Körperflüssigkeiten anlagern können. Selbst wenn ein Tier viel trinkt, besteht halt trotzdem die Gefahr dieser Keime, weil sie schlecht- bzw. unlöslich sind.

Lina hat schon viel geschrieben - das Trockenfutter würde ich auch weglassen. Auch wenn mich Deine Tierärztin für den Rat vielleicht erschlägt, aber versuche es mal mit einem Salzleckstein (Natriumchlorid, NaCl). Vielleicht regt er dazu an, mehr zu trinken.

Zusätzlich zum frischen Wasser könnte man noch Apfelessig probieren, vor allem im Sommer. 1 Esslöffel auf einen Liter Wasser reicht. Aber immer zusätzlich geben, nicht allein.

Frag mal Deine Tierärztin, was sie von Methionin als Therapie hält. Das ist eine Aminosäure, die auf natürliche Weise zu einer leichten Ansäuerung des Urins beitragen kann.

freundliche Grüße,
Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bobbylein
Lästermaul


Anmeldungsdatum: 18.06.2010
Beiträge: 123
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11.05.2015 16:47    Titel: Re: Blasengrieß.. Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe meinem Blasengrieß-Kaninchen jetzt einen Salzstein hingehängt (findet er uninteressant Very Happy ), er hat die Auswahl zwischen Wasser mit Apfelessig, Wasser mit Apfelsaft (Tipp von der TÄ) und Wasser pur.
Trinken sehe ich ihn gar nicht. Confused

Ich habe schon versucht, es ihm auf die Nase zu tröpfeln, damit er merkt, dass es schmeckt, aber das mag er auch nicht.

Ok, noch mal was zu der Heu-Geschichte. Als ich den kleinen Kerl bekommen habe, hat er kein Heu gefuttert. Sehr lange nicht. Das macht er erst seit einem Jahr ungefähr.

Als ich vor zwei Jahren öfter Probleme hatte bei meinen mit Bauchweh , wurde mir hier gesagt, dass sie einen Nährstoffmangel haben und ich Trockenfutter zusätzlich geben soll, daher bin ich auf das Nösenberger gekommen. Letztes Jahr war alles in Ordnung, aber beide sind etwas moppelig. Und letztes Jahre habe ich auch noch das Kaninatur gegeben, von dem ich bis heute überzeugt bin, dass es das beste war, was es geben konnte (!!!).

Ich bin dann manchmal schon sehr verwirrt. Ohne Trockenfutter geht es nicht, mit auch nur bedingt, ich versuche, so oft es geht, Wiese anzubieten, kaufe viele Kräuter, aber trotzdem futtern sie Heu. Bei ihm würde ich nicht sagen, dass es wirklich viel ist, er futter morgens und abends, wenn es frisch ist, tagsüber nicht. Das Mädchen eher.

Naja, aber vielleicht ist es auch das Alter. Super viel bewegen tut er sich nicht, und ich stelle das Futter schon auf die Schutzhütte, damit er sich bewegt. Das kann er auch gut....

Viele Grüße
Bobbylein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Seite 1 von 1
   Degupedia-Forum » Gesundheit » Blasengrieß.. Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Anmelden
Wer ist online?
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch anmelden


Wer ist online?
Insgesamt sind 24 Benutzer online: Kein Mitglied, kein versteckter Benutzer und 24 Gäste.   [ Administrator ]   [ Moderator ]
Der Rekord liegt bei 222 Benutzern am 09.11.2019 21:37.
Mitglieder: Keine

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Partnerseiten: Degu-Projekt Octodons.ch

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group